Begegnung mit dem Unsichtbaren



Eine weltweit einzigartige Sammlung

ÖFFNUNGSZEITEN

Täglich, 14:00-18:00 Uhr

Gruppen : 9:00-21:00 Uhr, nach Vereinbarung.

Das Wodu-Museum ist ein privates Museum, welches von einem Verein verwaltet wird. Es beherbergt im Rahmen eines 1878 erbauten Wasserturms die weltweit eindrucksvollste Sammlung westafrikanischer Wodu-Objekte. 

Die Wodu-Religion stammt aus Westafrika und ist weit von den gewohnten Klischees entfernt. Sie umfasst ein breites Spektrum von Praktiken und Glauben, deren Zweck ist, die Harmonie zwischen der Welt des Sichtbaren und des Unsichtbaren aufrechtzuerhalten. 

Sie dient als Rahmen für wichtige Ereignisse im Verlauf des Lebens und zielt auch darauf hin, Krankheiten zu heilen. 

Entdecken Sie in Straßburg Hebieso (Gott des Donners), Mami Wata (Göttin des Ozeans), Aguin (Geist der Savanne) und alle anderen Figuren der Götterwelt des Wodus. * Auch für Kinder zugänglich

Aktuelles : Sonderausstellung

Pirogues – Todjivu

(Dezember 2021 – Oktober 2022)

Mehr Informationen

Das Wodu-Museum in Straßburg eröffnet dem Besucher ein unerwartetes Erlebnis

  • Es gibt Einblicke in eine imaginäre Welt ;
  • Es stellt mit seiner Sammlung ungewöhnlicher Objekte eine fremde, lebendige Kultur vor.

Der Begriff  « Wodu » schreibt sich « Vodoun » in Benin, « Vaudou » auf Haiti und « Voodoo » in Louisiana, wo es heute noch einige Anhänger gibt. Verschiedene Bezeichnungen für unterschiedliche Praktiken, die sich je nach den örtlichen Gegebenheiten entwickelt haben. In Fachkreisen wird davon ausgegangen, dass es gegenwärtig 200 Millionen Anhänger verschiedener Varianten des Wodu in der Welt gibt.




Das Museum ist Privatbesitz


Retour haut de page