MENU

Wodu Museum Straßburg

Das Wodu-Museum in Straßburg

Eine weltweit einzigartige Sammlung

Das Wodu-Museum im Wasserturm ist einzigartig. Es beherbergt die weltweit eindrucksvollste private Sammlung westafrikanischer Objekte.
Alle ausgestellten Objekte wurden bei religiösen Bräuchen verwendet – für Ahnenkult, Heilkunde, Wahrsagen, Zauberei – und anlässlich wichtiger Ereignisse im Verlauf des Lebens.

Die einfühlsame Präsentation der Objekte lädt den Besucher ein, eine wenig bekannte Kultur und Lebensphilosophie zu entdecken, die auch heute noch viele Anhänger hat.

Die Sammlung umfasst Objekte aus Ghana, Benin, Togo und Nigeria. Sie enthüllt ihre Geheimnisse in einem aussergewöhnlichen Rahmen: einem Wasserturm aus dem Jahr 1878.

Das Wodu-Museum in Straßburg eröffnet dem Besucher ein unerwartetes Erlebnis

  • Es gibt Einblicke in eine imaginäre Welt ;
  • Es stellt mit seiner Sammlung ungewöhnlicher Objekte eine fremde, lebendige Kultur vor.

Der Begriff  « Wodu » schreibt sich « Vodoun » in Benin, « Vaudou » auf Haiti und « Voodoo » in Louisiana, wo es heute noch einige Anhänger gibt. Verschiedene Bezeichnungen für unterschiedliche Praktiken, die sich je nach den örtlichen Gegebenheiten entwickelt haben. In Fachkreisen wird davon ausgegangen, dass es gegenwärtig 200 Millionen Anhänger verschiedener Varianten des Wodu in der Welt gibt.

Video Museum

Video Vodou Museum

Öffnungszeiten

Mittwochs, donnerstags, freitags, sonnabends und sonntags

14 bis 18 Uhr

Gruppenbesuche (mindestens 8 Personen) nach Voranmeldung täglich möglich.

 

Reservierungen :

+33 3 88 36 15 03 contact@chateau-vodou.com

Preise

  • ERWACHSENE : 14 €
  • GROUPPEN : 11 € (à partir de 8 personnes)
  • KINDER & FREUNDE DES MUSEUMS : 8 €

Reduzierter Preis : für 15 bis 25 Jahre

Kinder : für 8 bis 15 Jahre

 

Kaufen Sie on-line ihren Ticket

TICKETS ONLINE

Wodu - eine Welt von Göttern und Symbolen

Wenn man von Wodu spricht, denken viele spontan an Darstellungen in Hollywoodfilmen mit Trance-Szenen, Zombies und Puppen, die mit Nadeln durchbohrt sind, aber nicht an eine Lebensphilosophie, die von Millionen Menschen in der Welt geteilt wird.

Den Wodu gibt es überall, nicht nur in Westafrika, wo er herstammt, sondern – von den afrikanischen Sklaven mitgebracht – auch in Nordamerika, Südamerika und in der Karibik  und dank der Migrationsströme des 20. Jh. auch in Europa. Der Wodu ist Religion und Lebensphilosophie zugleich und umfasst eine Vielfalt von Glaubensrichtungen und Praktiken.

Im Wodu bilden das Diesseits und das Jenseits ein Ganzes. Das Schicksal des Menschen ist aufs Engste mit der unsichtbaren Welt verbunden, in der Vorfahren, Geister, Götter und Kräfte leben, die das Leben der Menschen auf Erden beeinflussen. Jede Wodu-Geschichte hat ihren Ursprung in einem schicksalhaften Ereignis : Krisen, Krankheiten und Todesfälle, Kriege und sonstige Katastrophen finden ihre Erklärung in dieser parallelen Welt. Im Wodu findet man eine Antwort auf widrige Ereignisse, sei es eine verpatzte Prüfung oder ein gewaltsamer Tod – es wird in jedem Fall als eine Botschaft aus dem Jenseits verstanden. Mit Hilfe der Fa-Wahrsagung wird der Mensch in die Lage versetzt, mit der großen Familie der Wodu-Götter (man schätzt ihre Anzahl auf 300) Verbindung aufzunehmen. Diese Götter können genau wie die Menschen verschlagen, zornig, eifersüchtig, eitel und eingebildet sein. Kurz, sie sind in all diesen Eigenschaften ein Spiegelbild der Menschen.