MENU

Aktuelles

Das Museum veranstaltet regelmäßig Ausstellungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen. Einzelheiten finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Ein kulturelles und wissenschaftliches Programm :

Das Programm des Wodu-Museums ist auf die Unterstützung wissenschaftlicher Arbeiten und zeitgenössischer Kreationen im In- und Ausland gerichtet. Es  stellt eine Verbindung zwischen der Arbogast-Sammlung und der Wodu-Kultur her, die in Afrika und dem Rest der Welt noch sehr lebendig ist.

Sonderausstellung März 2020 – Februar 2021

Religiöse Magie und Zaubermächte, Glauben und Darstellungen des Unsichtbaren, zwischen Oberrhein und vodou Afrika

Eintritt Sonderausstellung: 6€
Dienstag-Sonntag, 14:00-18:00 Uhr

Die Austellung wird ins Deutsche übersetzt und mehrere Führungen werden in deutscher Sprache stattfinden. Die Vorträge sind jedoch allesamt in französischer Sprache.

Entdecken Sie die Ausstellung „Religiöse Magie und Zaubermächte“

Führung in deutscher Sprache :

15. November 2020 und 31. Januar 2021  um 14.30 Uhr

Teilnahme: 11€

Reservieren Sie für den 15. November

Reservieren Sie für den 31. Januar


Editorial

Es gibt Begriffe, welche von Geheimnissen umwoben sind.

Darstellungen, die von Tausenden von Menschen geteilt werden, ohne dass sie genau definiert werden.

Weltanschauungen, welche der Vernunft entgleiten aber gänzlich an menschlichen Beziehungen teilhaben…

Magie und Zaubermächte befinden sich im Herzen zahlreicher Zivilisationen, enthalten jedoch trotzdem eine Vielzahl von Geheimnissen. Die Bedienung von Mächten, Kräften oder Geistern, welche die Welt regieren, durch Frauen und Männer im Besitz von okkulten Fähigkeiten hat meist als Ziel, einer Gefahr, einem Trauma oder auch ganz einfach Alltagsfragen entgegenzutreten. Liegt hierin nicht ebenfalls ein Mittel, um kollektiv eine Antwort auf die Frage der Furcht vor dem Tode zu finden? Eine Methode, um Kontrolle über das eigene Schicksal zu übernehmen? Ein kollektiver Weg, um Indizien zu dem auszumachen, was die Zukunft für einen bereithält, oder aber auch um die zwischenmenschlichen Beziehungen zu organisieren?

Die Magie und ihre Praktiken dienen als einen Spiegel, in welchem sich nicht nur die tiefgründigen Gefühle und Begierden einer Person widergeben, sondern auch der geographische, wirtschaftliche, kulturelle und spirituelle Kontext einer ganzen Gesellschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Magierinnen, Zauberer, Heiler, Heilkundige, Wahrsager, Fluchbrecherinnen, Exorzisten… Wer sind sie und welche Rollen werden ihnen anerkannt? Die Zauberer und Magier lenken Flüche und Geister, aber haben sie nicht ebenfalls die Gelegenheit, ja die Versuchung, die Seelen derer zu bändigen, die ihren Rat suchen? Welche sind die Werkzeuge und Attribute eines Magiebändigers? Was erlaubt die Zusammensetzung der magischen Objekte, die sie umgeben? Welchen Sinn haben die Wörter, die Zutaten, die Pflanzen und die Orte, welche in der Magie eingreifen? Gibt es wahrhaftige Zauberer sowie auch authentische Hochstapler?

Die Ausstellung „Religiöse Magie und Zaubermächte“ erforscht die Magie und ihre Akteure, vom Oberrhein bis nach vodou Afrika, stellt eine Realität vor, welche sich im Laufe der Zeit aus einer Vielzahl von Praktiken und Glauben zusammengesetzt hat, und hinterfragt ihren Platz in beiden kulturellen Räumen.

Adeline Beck

DAS AUSSTELLUNGSTEAM

– Ausstellungsgestaltung: Adeline Beck (Hauptkoordinatorin), Jean Yves Anézo, Michael Mailfert, Marc Arbogast (zuständig für die wissenschaftliche Konzeption)

– Präsidentschaft: Denis Leroy

– Wissenschaftliche Korrektur: Maryse Simon, Jean-Marie Husser, Marie Luce Arbogast

– Szenographie: Emilie Froelich

– Kommunikation und grafische Gestaltung: Ana Carolina Gonzalez Palacios

– Vermittlungsmaterial: Louis Flouquet

– Deutsche Übersetzungen: Max Thomé, Michael Mailfert

Recherche von Medien und Bildmaterial: Claire Chanty

– Illustrationen: Julie Spagna

Private Sammlungen von Hr. Heidinger, Hr. Leser und Hr. Macchi – Ecomusée d’Alsace (Ungersheim) – Musée Alsacien Straßburg – Musée du Pays de Hanau (Bouxwiller) – Château Vodou Straßburg.

 

SONDERAUSSTELLUNG